Die Anzahl der Schüler die Nachhilfe in Anspruch nehmen steigt in Deutschland stetig und das hat verschiedene Gründe. Zum einen ist es so, dass sich durch eine gezielte Nachhilfe sehr gute Lernerfolge erzielen lassen, zum anderen ist es aber auch so, dass der Stoff in dem derzeitigen Lernsystem mitunter sehr schnell vermittelt wird und die Schüler so Schwierigkeiten hat, diesem voll und ganz zu folgen. Eine Nachhilfe kann in vielen Fällen sehr hilfreich sein. Im folgenden wollen wir Ihnen nun einige Informationen zu diesem Themenbereich geben.

Anbieter für Nachhilfe

Vergleichen Sie die prominentesten Anbieter im Bereich der schulischen Nachhhilfe sowie bei der Lernförderung.
Funktionen LernCoachies Schülerhilfe Scoyo Sofatutor Studienkreis
Anzahl Fächer 3 8 7 19 10
Vorbereitungskurse
Klassen 4 bis 7 1 bis 13 1 bis 7 1 bis 13 1 bis 13
Studien-Nachhilfe
Nachhilfe Online
Nachhilfe vor Ort
Lernvideos/Lernspiele
Tests/Übungen
Qualifiziertes Personal
Aktuelle Lehrpläne
Persönliche Beratung
Preise ab 9.95 € / mtl. ab 8.70 € / Std ab 9.99 € ab 14.95 € ab 8.40 € / Std
Mindestvertragslaufzeit 1 Monat 3 Monate 1 Monat
» LernCoachies » Schülerhilfe » Scoyo » Sofatutor » Studienkreis


LernCoachies

LernCoaches ist ein Online-Lernportal für die Fächer Mathematik, Deutsch und Englisch in der Schulstufe 7-10, deren Konzept auf die Schülbücher und Unterrichtsmaterialien des Cornelsen-Verlag abgestimmt ist.




Schülerhilfe

Die Schülerhilfe gehört zu den bekanntesten Experten-Anbietern für erfolgreiche Nachhilfe von Klasse 1 bis 13 und bietet 1.100 Standorte vor Ort wie auch Online in Ihrer Nähe.


Scoyo

Scoyo gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Online Nachhilfe Angeboten für Schüler in den Klassen 1-7. Unter Mithilfe von Lernspielen führt Scoyo Kinder und Jugendliche an die Schulthemen heran.




Sofatutor

Sofatutor bietet Schülern und Studenten über tausende Lernvideos basierend auf aktuellen Lehrplänen, Schul- und Studienthemen. Leistungskontrollen und Übungen zur Festigung von erlerntem Wissen.

 


Studienkreis

Der Studienkreis bietet Profi-Nachhilfe durch qualifizierte Lehrkräfte und ein erprobtes Lernkonzept in allen Hauptfächern wie Deutsch, Mathe und Englisch wie auch in den Nebenfächern an über 1.000 Standorten.




Die Entwicklung der Nachhilfe

Heute geht es in den Nachhilfe-Instituten nicht mehr nur darum leistungsschwache Schüler zu fördern, vielmehr ist es auch so, dass der steigende Leistungsdruck in den Schulen viele Schüler dazu zwingt das Gelernte zu wiederholen und im Rahmen einer Nachhilfe zu vertiefen.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Anzahl der Schüler, die Nachhilfe in Anspruch nehmen immer weiter ansteigt und mittlerweile schon jeder vierte Schüler diese Hilfe in Anspruch nimmt. Das sind 12 Prozent aller Schüler in Deutschland. Auch das verkürzte Abitur von 13 auf 12 Jahren kann als Ursache für diese Entwicklung angesehen werden.

Online Nachhilfe Vergleich

Nachhilfe wird so als eine Art Zusatzunterricht immer wichtiger und gängiger. So finden sich nicht nur schlechte Schüler in den zahlreichen Nachhilfe-Instituten, sondern auch Schüler mit guten Noten. Eine weitere Entwicklung, die zu verzeichnen ist, ist das auch immer mehr Kinder aus der Grundschule Nachhilfe in Anspruch nehmen. Dies ist wichtig, weil nach der Grundschulzeit eine Empfehlung für die weiterführende Schule ausgestellt wird und weil der Stoff auch schon hier sehr umfangreich ist. Können die Kinder diesen hier nicht nachvollziehen wird es auch immer schwieriger dem späteren Verlauf optimal zu folgen. So werden auch Lücken vermieden, die es dem Kind im späteren Schulalltag nur unnötig schwer machen.

Auf der anderen Seite finden sich auch immer ältere Schüler in den Nachhilfeklassen, dass ist vermehrt so, seit die Zeit für das Abitur verkürzt wurde. Es wurde nämlich nur die Zeit von 13 auf 12 Jahre heruntergesetzt, der Lernstoff hingegen ist der gleiche wie der davor. Auch durch den Wegfall der Vorstufe zeigt sich in der Oberstufe, dass durch den komprimierten Lernstoff Lücken und Grundsätze, die es braucht um den nachfolgenden Stoff zu verstehen fehlen. Diese können dann im Rahmen einer Nachhilfe aufgearbeitet werden. Die Noten, die vor dem eigentlichen Abitur geschrieben werden gehen ebenfalls in die Abiturnote ein, daher ist es für viele Schüler schon in der Zeit wichtig, die Hilfe in Anspruch zu nehmen, um einen guten Abschluss zu machen. In der generellen Vorbereitung auf das Abitur ist eine professionelle Nachhilfe ebenfalls zu empfehlen. In Deutschland ist es so, dass in der Zeit zwischen der 7. und der 10. Klasse der größte Bedarf an einer Nachhilfe Betreuung besteht.

Warum Nachhilfe in Anspruch nehmen?

Es gibt verschiedene Gründe, warum es sich lohnt ein Nachhilfe Angebot in Anspruch zu nehmen. Im Ernstfall liegt bei dem Schüler schon eine Versetzungsgefährdung vor, in diesem Fall kann man durch eine Nachhilfe schon in sehr kurzer Zeit eine Leistungssteigerung erreichen, die auch für die Versetzung in die nächste Stufe ausreichend ist.

Auch kurzfristige Leistungstiefs sind ein guter Grund für die Hilfe. Viele nutzen die Nachhilfe aber auch zur gezielten Vorbereitung auf eine wichtige Prüfung. Außerdem hilft eine Nachhilfe auch bei einer Lernschwäche oder einer akuten Angst vor einem bestimmten Fach, wie der Mathematik. Lücken im Lernstoff, entweder weil der Schüler nicht so schnell hinterher gekommen ist oder auf Grund einer längeren Krankheit können durch die Hilfe von professionellen Fachkräften ebenfalls aufgeholt werden. Durch eine Nachhilfe können die Schüler also individuell entsprechend ihres Leistungsstandes und seiner persönlichen Fähigkeiten gefördert werden. Außerdem kann das Vertrauen in die eigenen Leistung gestärkt werden und letztendlich werden sich in den meisten Fällen die Leistungen in der Schule erheblich verbessern. So wurde auch schon in einer Studie wissenschaftlich bewiesen, dass eine Nachhilfe bei etwa 75 Prozent der Schüler positive Erfolge bewirkt hat.

Kritik an der Bildungspolitik

Die Gründe, warum Nachhilfe notwendig wird sind ebenfalls sehr vielfältig. Einige wurden weiter oben ja auch schon benannt. Experten sehen die Gründe oft in dem aktuellen Schulsystem und der Bildungspolitik. Die Lehrer sind häufig überfordert, weil die Klassen in den meisten Schulen sehr überfüllt sind. So können die Lehrer auch nicht mehr auf individuelle Fragen der Schüler oder deren Bedürfnisse eingehen. Allerdings ist Nachhilfe eine gute Möglichkeit, um eine solide Grundausbildung zu schaffen und den Schülern auch optimal dabei zu helfen effizient zu lernen.

Wie Sie die richtige Nachhilfe finden können

Egal aus welchen Gründen eine Nachhilfe in Anspruch genommen werden soll, dabei kommt es immer darauf an, dass richtige Angebot auszuwählen.

Wichtig ist auch, dass der Schüler bereit dazu ist, sich helfen zu lassen. Ein Zwang bringt dabei in der Regel nicht viel. Eine Nachhilfe sollte auch nicht als eine dauerhafte Lösung gesehen sein, diese sollte lediglich eventuell vorhandene Lücken beseitigen und dem Schüler neue Wege aufzeigen, um effizienter zu lernen. Ein Angebot sollte also so ausgewählt werden, dass die Lerninhalte von dem Schüler wieder verstanden werden und er selbst eine Strategie entwickeln kann, wie er optimal lernt. Generell gilt es zu entscheiden, in welchen Fächern die Nachhilfe sinnvoll ist und ob diese in Gruppen- oder in einem Einzelunterricht gegeben werden soll. Außerdem sollten Sie bei der Auswahl, darauf achten, dass das Institut auch mit sowohl fachlich, als auch pädagogisch qualifizierten Mitarbeitern zusammen arbeitet. Nur so ist eine optimale Förderung Ihres Kindes gewährleistet.

Die Alternative: Online-Nachhilfe

Eine Alternative zu der klassischen Nachhilfe ist die Online Nachhilfe. Dafür gibt es mittlerweile schon verschiedene Plattformen. Dabei arbeiten Lehrer für diese Portale und sind für die Schüler gut erreichbar.

Online Nachhilfe Lehrer und Institute vergleichen

Die Schüler bearbeiten verschiedene Aufgaben und können die Lehrer bei Fragen kontaktieren. Dies ist vor allem in Regionen in denen nur wenige Nachhilfe Angebote verfügbar sind. So entfallen auch die langen Anfahrtswege. Zudem muss man sich nicht an feste Zeiten halten. Sie melden sich einfach an und zahlen eine monatliche Gebühr für das Angebot. Problematisch ist hier zu sehen, dass die Schüler noch mehr Zeit vor dem PC verbringen und teilweise auch unmotivierter sind, als bei der klassischen Nachhilfe.

Die Vorteile von Nachhilfe

Gezielt und Dauerhaft Wissenslücken mithilfe von professioneller Nachhilfe schließen.

Die Vorteile einer Nachhilfe liegen klar auf der Hand. Individuelle Lücken, die beim Lernen entstanden sind können aufgearbeitet werden. Die Kinder können auch gezielt auf ein bestimmtes Thema vorbereitet werden. Die Kinder können Fragen stellen, auf die der Lehrer ganz persönlich und individuell eingehen kann. Aufgaben können gezielt gelöst und auch immer wieder wiederholt werden.
Zum anderen kann eine Nachhilfe auch einen Teufelskreis durchbrechen. Denn häufig ist es so, dass die Kinder schon über längere Zeit Lücken aufgebaut hat oder schlechte Note schon über eine lange Zeit bekommt. Durch die Nachhilfe lernt der Schüler, wie er selbstständig seine Leistungen verbessern kann. Er wird danach strukturierter an die Aufgaben heran gehen und so kann über lange Zeit eine Verbesserung der Leistungen erreicht werden.

Dauer und Intensität der Nachhilfe

Die Dauer und Intensität der Nachhilfe hängt vom Nachhilfe-Schüler und natürlich der Qualität und den Lernmethoden der Lehrperson/des Nachhilfelehrers ab.

Wie lange eine Nachhilfe dauern sollte, hängt natürlich von dem Grund und auch dem Schüler selbst ab. Nachhilfe sollte allerdings keine Dauerlösung sein, vielmehr sollte diese gezielt eingesetzt werden, zum Beispiel um den Schüler aus einem Lerntief zu holen oder optimal auf eine Prüfung vorzubereiten. Wenn es ein Schüler danach langfristig nicht schafft sich in den Schulalltag einzufinden und akzeptable Leistungen zu erbringen, dann sollten Sie nach den Ursachen dafür suchen und versuchen diesen entgegen zu wirken. Nachhilfe sollte dem Schüler also durch eine kurzfristige Hilfe zu einer Leistungsverbesserung bewegen und nicht als langfristiger zusätzlicher Unterricht eingesetzt werden.
Bei vorhandenen Lücken, ist die sogenannte Nachhilfe Kur zu empfehlen. In diesem Rahmen werden über eine kurze sehr Dauer sehr intensive Einheiten gegeben, so dass die Lücken optimal geschlossen werden können un der Schüler wieder schnell den Anschluss findet. Dabei reichen oft schon 8 Wochen Nachhilfe völlig aus. Sie sollten Ihrem Kind aber in keinem Fall mehr als zwei Einheiten Nachhilfe pro Woche, die jeweils maximal 90 Minuten dauern zumuten. Auch vor der Prüfung kann die Nachhilfe gezielt eingesetzt werden und man entwirft einen Zeitplan, sodass der Stoff bis zur Prüfung behandelt werden kann.

In welchen Fächer wird Nachhilfe angeboten

Nachhilfe ist vorwiegend in den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch sehr beliebt und sinnvoll.

Für diesen Bereich werden auch immer qualifizierte Lehrer gesucht. Allerdings gibt es auch schon Schüler aus höhere Klassen, die Nachhilfe in den Hauptfächern geben. Das hat einen sehr großen Vorteil, denn die Schüler stecken selbst noch in dem Stoff und können diesen so besser erklären. Aber auch in den Nebenfächern wird Nachhilfe angeboten. So zum Beispiel im Bereich Musik, in den Naturwissenschaften oder im Bereich der EDV. In diesen Bereichen gibt es auch viele Angebote von privaten Menschen, wie Studenten oder Musikern. Hier können Sie gegenüber der klassischen Nachhilfe Organisation Geld sparen und finden unter Umständen richtige Spezialisten. Auch in Musikschulen wird oft Nachhilfe für das Fach Musik angeboten. Das hat auch den Vorteil, dass das Kind in der Regel mit Spaß lernen wird.

Die private Nachhilfe

Neben den zahlreichen Instituten gibt es auch viele private Nachhilfeangebote, diese erfreuen sich in Deutschland auch großer Beliebtheit. In diesem Bereich unterscheidet man grundsätzlich zwischen Angeboten von Schülern, Studenten und Privatlehrern.

Diese Form bietet auch den Vorteil, dass Sie sich den Nachhilfelehrer selbst aussuchen können und nicht an das Personal des Instituts gebunden sind. Bei Schülern und Studenten haben Sie auch den Vorteil, dass diese sich besser in den Nachhilfeschüler hinein versetzen können und auch noch voll im Lernstoff sind. Zudem werden Sie von den Kindern oft eher akzeptiert, weil der Altersunterschied nicht so groß ist. Die Lehrer hingegen haben sowohl die pädagogische, als auch die fachliche Qualifikation.

Online Nachilfe im Test

Eine private Nachhilfe wird in der Regel bei dem Schüler zu Hause stattfinden und wird auch einzeln gegeben. So ist eine Betreuung in gewohnter Umgebung gegeben und der Lehrer kann optimal auf den Schüler und dessen Fragen und Wünsche eingehen. In der Regel ist diese Form günstiger, als die Nachhilfe in einem Institut.

Die Kosten für den Nachhilfeunterricht

Der Fokus für professionelle Nachhilfe, ob Online oder Privat, sollte nicht auf den monatlichen Kosten liegen, sondern stets bei der Kompetenz und Qualität des Nachhilfelehrers bzw. dem Nachhilfe-Institut.

Die Kosten mit denen zu rechnen ist variieren natürlich je nach Form der Nachhilfe. In jedem Fall ist es ratsam verschiedene Angebote einzuholen und diese miteinander zu vergleichen. Bei den Instituten ist es oft so, dass der monatliche Beitrag zwischen 100 und 150 Euro liegt. Dabei gibt es oft auch Mindestvertragslaufzeiten und Kündigungsfristen, die einzuhalten sind. Außerdem ist die Betreuung oft nicht individuell. Hier sollte man auch vorsichtig sein, weil die Nachhilfe oft in Gruppen mit verschiedenen Schülern, die unterschiedliche Defizite und Anforderungen haben gegeben wird. Oft kann diese Nachhilfe auch nicht so effektiv sein. Daher sollten Sie sich auch Erfahrungsberichte vor der Entscheidung durchlesen.

Im privaten Bereich müssen Sie mit Kosten zwischen 7 und 15 Euro pro Nachhilfestunde rechnen. Hier haben Sie auch den Vorteil, dass die Nachhilfe individuell gestaltet werden kann. Wenn Sie Kosten sparen möchten, können Sie auch mit anderen Eltern eine Gruppe von Kindern zusammenstellen, die dann zusammen von dem Lehrer unterrichtet werden. Sie sind hier auch an keine Mindestlaufzeiten und Kündigungsfristen gebunden, so dass Sie die Häufigkeit und die Länger der Nachhilfe individuell bestimmen können.